General-Keyes-Straße I Salzburg


2018-02-26

Das Projektgebiet ist stark geprägt durch den Städtebau der 50ger Jahre, der die Freiräume zwischen den Gebäudezeilen zu überdimensionalen Verkehrsflächen oder aber Abstandsflächen zwischen den Gebäuden degradiert. Im Verlauf der Jahrzehnte etablierte sich durch das Wachstum eines mächtigen und prägenden Baumbestandes eine neue Qualität. Diese gilt es in der Freiraumgestaltung zu würdigen und als Ausgangspunkt für die Gestaltung stimmiger und klar ablesbarer Freiraumtypologien einzubinden.
Durch die Konzipierung eines einheitlichen Wegesystems und die Redimensionierung der General-Keyes.Straße werden die Freiräume des Gesamtperimeters gestalterisch miteinander verbunden und fließend ausformuliert. Die Gebäude stehen neu nicht mehr an der Straße, sondern in einem parkartigen Freiraum.

(Auszug aus dem Präfix von Vogt Landschaftsarchitekten; Gestaltungshandbuch – Abgabe Entwurfsplanung; Juni 2016)